Weltgebetstag am Freitag, 3. März - „Was ist denn fair?“ - Philippinen


Der Frauenbund Ahrain organisierte dieses Jahr den Weltgebetstag zum Thema „Was ist den fair?“. Die Gebete und Lieder wurden von Frauen auf den Philippinen vorbereitet. Gemeinsam mit den Mitgliedern und den Frauen aus dem Zweigverein Mirskofen wurde der Gottesdienst im Pfarrheim gefeiert. Der Singkreis Ahrain bereicherte den Gottesdienst musikalisch. Anschließend stärkte man sich mit typischen philippinischen Speisen und ließ den Abend bei guten Gesprächen ausklingen.

 

Frauenbund-Spende ermöglicht Nähkurs für zwei indische Frauen


Im Rahmen des Sonntagskaffees im März wurde traditionsgemäß auch in diesem Jahr der Erlös aus dem letztjährigen Palmbuschenverkauf an die Indienhilfe „Schritt für Schritt“ gespendet. 1. Vorsitzende Sylvia Schorn konnte an Ida Gassner 500 Euro überreichen. Das Geld soll dazu beitragen, die Not von Frauen in Indien zu lindern und ihnen ein menschenwürdiges Dasein zu ermöglichen. Die diesjährige Spende wird zwei Frauen zugutekommen, die einen sechsmonatigen Nähkurs machen können und dann auch jeweils eine eigene Nähmaschine mit Zubehör (Stoff und Nähgarn) bekommen. Diese beiden Frauen können dann selbstständig arbeiten, ihren Unterhalt verdienen und auch noch etwas sparen.

Aus dem „Nähkurs-Projekt“ von „Schritt für Schritt“ sind schon viele Schneiderinnen hervorgegangen, die zum Beispiel auch in der großen Schule „Jyothi Nikethan“ (Licht der Armen) arbeiten. Dort haben sie einen eigenen größeren Raum für ihre Nähmaschinen und nähen für die Schülerinnen und Schüler alle Schuluniformen, Tanzkleider, die Uniformen für die Schulband, und sind auch für die Pfadfinderabteilung zuständig. Auch von anderen Schulen erhalten sie Aufträge, sind so das ganze Jahr beschäftigt und haben ein eigenes Einkommen.

Schatzmeisterin Michaela Gastinger, Ida Gassner, 1. Vorsitzende Sylvia Schorn
Schatzmeisterin Michaela Gastinger, Ida Gassner, 1. Vorsitzende Sylvia Schorn
Indische Schneiderin
Indische Schneiderin

 

Kommissionsveranstaltung Bezirk Landshut: Warum flüchten Menschen nach Deutschland? - Mittwoch, 15.März


Obwohl wir täglich Bilder sehen von zerstörten Städten, wissen wir doch recht wenig über die Schicksale der Menschen in diesen Kriegsgebieten.
Bei einem Vortragsabend des Katholischen Frauenbundes, Kommission Sozial-Caritativ, erzählte Christine van den Assem zum Thema „Ich war fremd! – Fluchtursachen“ von der Not und von den Hoffnungen geflüchteter Menschen. Die Referentin berichtete aus eigener Erfahrung durch ihr Engagement als Leiterin der christlichen Organisation „Vision für Asien“ und stellte anschaulich dar, warum das Zusammenleben mit fremden Menschen manchmal schwierig scheint und wie es gelingen kann.

 

Montag, 20. März 2017: Seniorenbeirat informierte über Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht


Josefine Wagner, stellvertretende Vorsitzende des Seniorenbeirats des Marktes Essenbach, stellte die Aufgaben und Ziele dieses Gremiums beim Frauenbund im Pfarrheim vor. Sie brachte auch die vom Seniorenbeirat herausgegebene Notfallmappe und den Notfallpass für Interessenten mit. Ergänzend dazu referierte Rechtsanwalt Jens Fröhlich aus Landshut sehr informativ und umfassend über Patientenverfügung, Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht, so dass die Teilnehmer viele wichtige Informationen und Tipps mit nach Hause nehmen konnten. Notfallmappe und Notfallpass liegen auch in der Gemeinde zum Mitnehmen aus.

 

Donnerstag, 23. März 2017:  Auf dem Weg mit Paulus


Der Frauenbund konnte dieses Jahr zum Einkehrtag als Referenten Herrn Kaplan Andreas Schinko von der Pfarrei St. Wolfgang, Landshut, gewinnen. Nach der Begrüßung durch Vorsitzende Sylvia Schorn stärkte man sich zunächst mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen. Anschließend begann Kaplan Schinko seinen Vortrag zum Thema „Auf dem Weg mit Paulus“. Auf heitere und kurzweilige Art veranschaulichte er die in der Apostelgeschichte von Lukas erzählte Bekehrung des Paulus von Tarsus auf dem Weg nach Damaskus, die ihn von einem Verfolger der Urchristen zum Apostel machte. Des Weiteren wurden Paulus Briefe und seine Reisen näher beschrieben. So wurde es ein sehr interessanter und informativer Nachmittag für die Teilnehmerinnen. Anschließend bestand die Möglichkeit zur Beichte, und zum Abschluss wurde gemeinsam ein Gottesdienst mit musikalischer Gestaltung durch Judith Augustin und Ulrike Moritz gefeiert.

 

Freitag, 21. April: Frauenbund besuchte Süße Manufaktur in Pfarrkirchen


Der Frauenbund Ahrain unternahm kürzlich einen Halbtagesausflug nach Pfarrkirchen zur Süßen Manufaktur. Ausgefallene Kreationen aus Schokolade und Zucker sind die Spezialität von Konditormeister Klaus Friederich. Davon konnten sich die Teilnehmerinnen bei einer ca. einstündigen Vorführung ein Bild machen und auch die eine oder andere Süßigkeit naschen. Gestärkt mit Kaffee und leckerem Kuchen, den der Konditor extra für die Reisegruppe gebacken hatte, ging es weiter zur Wallfahrtskirche Gartlberg, die auf einer Anhöhe über Pfarrkirchen thront. Dort erfuhren die Teilnehmerinnen Wissenswertes über die Entstehung der Kirche, besuchten das Heilige Grab und sangen gemeinsam ein Marienlied. Im Schlossgasthof Gerzen wurde noch zum Abendessen eingekehrt, bevor es nach einem abwechslungsreichen Nachmittag wieder nach Hause ging.

 

Freitag, 05. Mai: Spende für Caritas-Mutter-Kind-Haus


Eine Spende von 500 Euro hat der Frauenbund Ahrain zugunsten der Caritas-Stiftung "Schwangere und Kinder in Not" an die Kuratoriumsvorsitzende Brigitte Ganslmeier überreicht. Das Geld kommt aus dem Erlös einer Plätzchenspendenaktion der Mitglieder des Frauenbundes, die immer am zweiten Adventssonntag in der Pfarrei St. Erhard Ahrain stattfindet. Unterstützt wird damit das im Bau befindliche Mutter-Kind-Haus, dessen Fertigstellung im Herbst 2018 sein soll.

Michaela Gastinger, Brigitte Ganslmeier, Sylvia Schorn und Silvia Krempl
Michaela Gastinger, Brigitte Ganslmeier, Sylvia Schorn und Silvia Krempl

 

Freitag, 05. Mai: Gemeinschaftsmaiandacht des Frauenbundes


In diesem Jahr fand die Gemeinschaftsmaiandacht der Zweigvereine Essenbach in der Pfarrkirche St. Erhard in Ahrain statt. Das Thema lautete ??? und wurde von den Vorsitzenden der Zweigvereine Ahrain, Altheim, Essenbach, Mettenbach und Mirskofen gestaltet. Im Anschluss trafen sich alle Teilnehmerinnen zum gemütlichen Beisammensein im Gasthaus Gremmer in Ohu und verbrachten noch einen schönen Abend.

 

Donnerstag, 11. Mai: Mitgliederversammlung des Frauenbundes mit Neuaufnahmen, Ehrungen und Spendenübergabe


Am 11. Mai trafen sich die Mitglieder des Frauenbundes Ahrain nach dem Gemeinschaftsgottesdienst im Pfarrheim zur Mitgliederversammlung. Zur  Einstimmung trug stellvertretende Vorsitzende Silvia Krempl das Gedicht „Keine Zeit“ vor. Vorsitzende Sylvia Schorn dankte den zahlreich erschienenen Mitgliedern, dass sie sich für den Abend Zeit genommen hatten, und konnte auch Pfarrer Dirk Rolland, Kirchenpflegerin Renate Steierer, Bezirksleiterin Lydia Haseneder, Gemeinderätin Eva Spanner in Vertretung von Bürgermeister Dieter Neubauer sowie die Ehrenmitglieder Erika Kuschert und Elisabeth Riedl willkommen heißen. Nach der Stärkung am abwechslungsreichen Buffet folgte der Bericht der Vorsitzenden über die Aktivitäten des vergangenen Vereinsjahres. Anschließend wurde der Kassenbericht von Schatzmeisterin Michaela Gastinger vorgetragen. Die Kassenprüferinnen bestätigten eine korrekte Kassenführung und beantragten die Entlastung der Vorstandschaft, die durch die Versammlung einstimmig erteilt wurde.

Pfarrer Rolland sprach der Vorstandschaft ein herzliches Vergelt´s Gott für die zahlreichen Dienste, die sie das ganze Jahr über ehrenamtlich geleistet hat, aus. Als besonderen Höhepunkt erwähnte er das 50-jährige Jubiläum im vergangenen Jahr, das ein großer Erfolg war. Danach sprach Pfarrer Rolland das Geistliche Wort in Form einer meditativen Betrachtung. Zudem freute er sich über die zahlreichen Besucher des Gemeinschaftsgottesdienstes an diesem Abend und lud ein, auch die Messen an den anderen Donnerstagen zu besuchen, um somit die kirchliche Gemeinschaft zu pflegen.

Danach führte Lydia Haseneder die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft durch. Geehrt wurden für 20 Jahre mit der silbernen Frauenbundnadel Renate Dürrschmidt, Marianne Griesbach, Ilse Mayer, Genovefa Wendrich und Regina Winzinger. Für 40 Jahre erhielten Anneliese Krüger und Rosemarie Rochner die goldene Frauenbundnadel, und Sophie Neumann wurde für 50 Jahre mit der höchsten Auszeichnung des Frauenbunds, der goldenen Frauenbundnadel mit Stein, geehrt. Fünf neue Mitglieder wurden dann mit einer Rose, einem Fingerrosenkranz und der Anstecknadel des Frauenbundes herzlich willkommen geheißen: Brigitte Gremmer, Stefanie Huber, Adelheid Kaulitzki, Anna Müller und Katharina Wimbeck. Der Zweigverein Ahrain hat nun zum ersten Mal seit Bestehen die 200-er Marke überschritten und zählt mittlerweile 202 Mitglieder.

Eine Spende in Höhe von 500 Euro konnte an Eva Spanner für den Sozialfonds Essenbach überreicht werden (siehe gesonderten Bericht). Die Versammlung endete mit einem Ausblick auf die kommenden Veranstaltungen.

Ein Teil der geehrten Mitglieder mit den beiden Vorsitzenden, der Bezirksleiterin und Pfarrer Dirk Rolland
Ein Teil der geehrten Mitglieder mit den beiden Vorsitzenden, der Bezirksleiterin und Pfarrer Dirk Rolland
Ein Teil der neu aufgenommenen Mitglieder mit den beiden Vorsitzenden und Pfarrer Dirk Rolland
Ein Teil der neu aufgenommenen Mitglieder mit den beiden Vorsitzenden und Pfarrer Dirk Rolland

 

Donnerstag, 11. Mai: Frauenbund spendet an Sozialfonds Essenbach


Im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung überreichte Vorsitzende Sylvia Schorn im Namen des Frauenbunds Ahrain eine Spende in Höhe von 500 Euro für den Sozialfonds Essenbach an Eva Spanner. Die Gemeinderätin nahm in Vertretung von Bürgermeister Neubauer die Spende dankbar an. Mit diesem Geld könne man im Gemeindebereich da sinnvoll helfen, wo Not am Mann ist, wie z.B. bei der Flutkatastrophe im vergangenen Jahr, bei der auch große Teile der Marktgemeinde in Mitleidenschaft gezogen wurden.

2. Vorsitzende Silvia Krempl, Eva Spanner, 1. Vorsitzende Sylvia Schorn
2. Vorsitzende Silvia Krempl, Eva Spanner, 1. Vorsitzende Sylvia Schorn

 

Samstag, 13. Mai: Jubilarinnen feierten gemeinsam


Am 13. Mai organisierte die Vorstandschaft des Frauenbunds für die Geburtstagsjubilarinnen des letzten Jahres eine gemeinsame Geburtstagsfeier im Pfarrheim. In gemütlicher Runde wurden die Frauen von Vorsitzender Sylvia Schorn willkommen geheißen. Die Feier wurde durch musikalische Einlage von Judith Augustin und Anne Richter eingeleitet. Bei festlich gedeckter Tafel mit Kaffee und selbst gebackenen Torten verbrachten die Frauen einen unterhaltsamen Nachmittag. Auch Pfarrer Dirk Rolland kam zu Besuch und überbrachte seine Glückwünsche. Zum Abschluss erhielt jede Jubilarin für ihren runden bzw. halbrunden Geburtstag ein Geschenk.

 

Samstag, 09.09.2017: Frauenbund Tagesausflug nach Wasserburg


Der diesjährige Ganztagsausflug führte eine Reisegruppe des Frauenbunds nach Wasserburg über Aschau am Inn nach Altötting. In Wasserburg angekommen machten sich die Frauen zunächst auf eine Stadtführung. Der Reichtum der alten Handelsstadt spiegelt sich noch heute in ihren Fassaden: teils farbenfroh gemustert, mit großformatigen Fresken versehen, mit Stuck belegt oder mit Zinnen bekrönt ragen die Vorschussmauern hoch auf. Die Steuereinnahmen aus dem Salzhandel flossen in den Ausbau der mächtigen Stadtbefestigung. Der Stadtführer führte zu den Orten, an denen Macht und Pracht des alten Wasserburgs noch heute präsent sind. Die über der Stadt thronende Anlage war – geschützt durch den Fluss, steile Bergflanken - ein fast uneinnehmbares Bollwerk. Bei diesem Spaziergang durch die beiden Hauptkirchen Wasserburgs die Pfarrkirche St. Jakob und die Frauenkirche wird das Augenmerk nicht nur auf die Baugeschichte und Innenausstattung gerichtet, sondern auch auf das religiöse Brauchtum der katholischen Kirche. Im Anschluss an die Stadtführung hatte man Zeit zur freien Verfügung, um in den Gassen den musikalischen Samstag - live Musikreihe zu genießen.

Nach einer kurzen Busfahrt zum Moyer Hof in Aschau – das besondere für Haus und Garten. Im Moyer Hof konnte man die Landidylle genießen, ausgefallene Inspirationen im harmonisch angelegten, 1.200 m² großen sonnigen Garten und ländliches Flair im gemütlichen Café, abgerundet von leckeren hausgemachten Kuchen und Kaffee.   

Bevor es mit vielen neuen Eindrücken wieder nach Hause ging führte die Busfahrt nach Altötting, hier konnte man den weiträumigen Kapellplatz, dem religiösen Herzen Bayerns die Gnadenkapelle und in einer der zahlreichen Kirchen einen Besuch abstatten. Gut gestärkt nach dem gemeinsamen Abendessen konnte nach einem erlebnisreichen Tag die Heimreise angetreten werden.

Gruppenfoto vom Ausflug
Gruppenfoto vom Ausflug

 

Duf­ten­de Na­tur­sei­fen und spru­deln­de Ba­de­per­len ge­macht


Am Freitag, den 20.10.2017 organisierte der Frauenbund Ohu/Ahrain einen Workshop unter dem Motto „Naturseifen und Badeperlen selbst gemacht“ im Pfarrheim in Oberahrain. Die Leitung des Workshops übernahm die Kräuterpädagogin Susanne Rofner (5.v.r.). Dabei lernten die zehn Teilnehmerinnen, wie aus natürlichen Bio-Rohstoffen (zum Beispiel Pflanzenölen, Ätherischen Ölen, Blütenblättern) im „Kaltverfahren“ wunderbar riechende und pflegende Naturseifen hergestellt werden. Jede Frau produzierte selbst eine Seife und verfeinerte sie mit verschiedenen Zutaten wie ätherischen Ölen, Mohnsamen, Blütenblättern oder Kokosflocken. Danach lernten die Teilnehmer, wie aus Lebensmittelprodukten (Backpulver, Stärke oder Kakaobutter) sprudelnde Badeperlen hergestellt werden. Jede Teilnehmerin stellte ihre eigenen Badeperlen her und versetzte diese mit verschiedenen ätherischen Ölen und getrockneten Pflanzenteilen wie Kornblumenblüten, Ringelblumenblüten, Rosenblüten oder Lavendel.

Gruppenfoto mit allen Teilnehmerinnen
Gruppenfoto mit allen Teilnehmerinnen

 

SO 26. November 2017: Adventsbasar des Frauenbundes


Auch in diesem Jahr war der Adventsbasar des Frauenbundes wieder ein voller Erfolg. Schon im Vorfeld hatten viele fleißige Hände Adventskränze gebunden und geschmückt, Gestecke angefertigt, Holzarbeiten, Handarbeiten und Dekoartikel hergestellt, kulinarische Köstlichkeiten zubereitet und Kuchen gebacken. Die zahlreichen Besucher konnten aus einem reichhaltigen Angebot nach Herzenslust auswählen und bei Kaffee und selbstgebackenen Torten und Kuchen den Nachmittag im Pfarrheim genießen.

 

Samstag, 09. Dezember 2017: Frauenbund besuchte Schwimmenden Christkindlmarkt in Vilshofen


Am zweiten Adventswochenende startete der Frauenbund eine Fahrt nach Vilshofen an der Donau. Am Eingang wartete der große, strahlende Christbaum mit seinen 4.000 Lichtern und 1.500 Kugeln auf. An der Donaupromenade und auf dem Schiff zeigten Künstler und Fieranten in zahlreichen Marktständen und Buden ihr Handwerk und ihre Produkte. Ein umfangreiches, weihnachtliches Sortiment sowie niederbayerische Spezialitäten luden zum Schauen, Staunen und Kaufen ein. Durch weihnachtlich geschmückte Gassen gelangte man zur Krippenausstellung in der Rathausgalerie. Zum Ausklang kehrte die Reisegruppe noch gemeinsam in einem bayerischen Wirtshaus ein.

 

Frauenbund spendet an Sozialfonds Essenbach


Im Rahmen der Adventsfeier überreichte die Vorsitzende des Frauenbundes, Sylvia Schorn, eine Spende in Höhe von 300 Euro (Erlös des Plätzchenverkaufs) für den Sozialfonds Essenbach an Bürgermeister Dieter Neubauer. Dieser nahm die Spende dankbar an und versicherte, dass das Geld, gerade jetzt in der Adventszeit, ganz dringend für notleidende Familien in der Gemeinde gebraucht wird, und somit zusätzlich geholfen werden kann - passend zum Thema der Adventfeier: "Menschen im Advent".

 

Adventfeier


Am 14. Dezember 2017 wurde die diesjährige Adventfeier wieder mit einer feierlichen Roratemesse in der Pfarrkirche eingeleitet. Anschließend trafen sich mehr als 80 Frauen im Pfarrheim. Unter den Gästen waren auch Erster Bürgermeister Dieter Neubauer, Schirmfrau Renate Steierer und Pfarrer Dirk Rolland. Im Mittelpunkt des Abends stand das Thema „Menschen im Advent“. Die musikalische Gestaltung wurde von „Mittendrin“ aus Unterahrain übernommen. Beginnend mit einer kleinen Stärkung verbrachte man einen ruhigen und besinnlichen Abend. Im Zuge des vorbereiteten Programms wurden die Teilnehmer an die eigentliche Bedeutung des Weihnachtsfestes und somit die Feier der Geburt unseres Herrn Jesus Christus erinnert. Passend zum Thema überreichte Vorsitzende Sylvia Schorn im Namen des Frauenbundes eine Spende in Höhe von 300 Euro (Erlös des diesjährigen Plätzchenverkaufs) für den Sozialfonds Essenbach an Ersten Bürgermeister Dieter Neubauer für in Not geratene Familien der Gemeinde.

 

Dirndlnähkurs vom Herbst 2017 unter der Leitung von Schneidermeisterin Lieselotte Scussel


Das Ergebnis des Dirndl-NähkursesDas Ergebnis des Dirndl-Nähkurses

 

JSN Solid template designed by JoomlaShine.com